Books Other

Kognition und Geschlecht: angeboren oder anerzogen?: Geschlechtsspezifische Unterschiede in pädagogischer Sicht (German Edition).

Rating: 3/5 1480 | Register or sign-in to rate and get recommendations

 

Pages: 64

Language:

Book format: An electronic version of a printed book that can be read on a computer or handheld device designed specifically for this purpose.

Publisher: Diplomarbeiten Agentur diplom.de

By: Birgitta Bückmann

Staatsexamensarbeit, die am 01.03.1998 erfolgreich an einer Universität in Deutschland eingereicht wurde. Einleitung: Empirische Ergebnisse über die Beziehung zwischen Geschlechtsrollenidentität und intellektueller Leistung zeigen auf, daß die intellektuelle Leistung in der Schule geschlechtsspezifische Unterschiede aufzuweisen scheint. Ab der 5. Klasse würden sich bei den meisten Jungen die Schulleistungen drastisch verschlechtern. In der Regel seien es die Mädchen, die eine bessere Schulerfolgsbilanz aufweisen würden als die Jungen. Weiterhin hat eine 1987 in Hamburg durchgeführte Studie zum Thema "Mädchen und Naturwissenschaften" das Leistungskurswahlverfahren von Schülerinnen und Schülern untersucht, und ist zu dem Ergebnis gekommen, daß Mädchen signifikant seltener gesellschaftswissenschaftliche Fächer belegen würden als Jungen. Eine andere Untersuchung an acht Hamburger Schulen wollte das Wahlverhalten des 1. und 2. Leistungskurses bei knapp 600 Schülerinnen und Schülern dokumentieren. Diese Untersuchung des Wahlverhaltens zeigte ebenfalls deutliche geschlechtsspezifische Unterschiede. Gang der Untersuchung: Diese empirischen Ergebnisse über die Beziehung zwischen Geschlechtsrollenidentität und intellektueller Leistung, die zum großen Teil geschlechtsspezifisch ausfielen, haben dazu beigetragen, daß Thema "Kognition und Geschlecht" zum Forschungsgegenstand zu machen. In der vorliegenden Arbeit sollen deshalb die Zusammenhänge von Kognition und Geschlecht aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet werden. Insbesondere soll untersucht werden, warum viele Mädchen und Jungen die Welt verschieden wahrnehmen und auf viele Situationen unterschiedlich reagieren. Sollte man von einem biologisch oder sozial angelegten Geschlechtstypus reden ("nature" versus "nurture")? Es gibt verschiedene Meinungen diesbezüglich. Zum einen gibt es den Standpunkt der Sozialisationsforscher, die im Großen und Ganzen davon ausgehen, daß es die Eltern und die Umwelt sind, die ...  
Read online or download a free book: Kognition und Geschlecht: angeboren oder anerzogen?: Geschlechtsspezifische Unterschiede in pädagogischer Sicht (German Edition).pdf

Download book - Kognition und Geschlecht: angeboren oder anerzogen?: Geschlechtsspezifische Unterschiede in pädagogischer Sicht (German Edition).pdf

...

Related Files


  • Verpackungsinnovation als Herausforderung für Marketingentscheidungen: Das Beispiel der Mineralwasserbranche zur Entscheidung für das PET 1l-Mehrweggebinde (German Edition)
  • Online Service Center: Die Integration von Internet und Call Center als Instrument zur Kundenbindung im Rahmen des Relationship Marketing (German Edition)
  • Export von Fachmessekonzepten in den ASEAN-Wirtschaftsraum als Wettbewerbsstrategie der Messe Düsseldorf (German Edition)
  • Analyse der deutschen Maßnahmen zur Vermeidung der wirtschaftlichen Doppelbesteuerung bei ausländischen Verrechnungspreiskorrekturen verbundener Unternehmen (German Edition)
  • Lotus-Notes als Werkzeug für das Knowledge Management (German Edition)
  • Die Late Night Show als Form der Talkshow: Dargestellt anhand der "Harald Schmidt Show" von SAT.1 (German Edition)
  • Chinabild im Wandel: Die Berichterstattung der deutschen Presse (German Edition)
  • Der Faktor Umwelt in der Praxis britischer und deutscher Banken und mögliche Implikationen für die Ausweitung des EG Umwelt Audits (EMAS) auf Finanzdienstleister (German Edition)

  • Name:
    The message text: